Tipps für eine sichere Advents.- und Weihnachtszeit

In der kommenden Woche geht sie wieder los, die schönste Zeit des Jahres. Damit sie keine Albtraumzeit wird hier ein paar Tipps.
Offenes Feuer und Licht sind immer noch eine der häufigsten Brandursachen. Gerade in der Advent- bzw. Weihnachtszeit unterschätzen wir diese Gefahr immer wieder.
Jedes Jahr kommt es zu Dutzenden Bränden von Adventkränzen oder Christbäumen.
Wenn Sie die folgenden Ratschläge beherzigen, können Sie diese Gefahr zum Großteil einschränken und eine schöne Weihnachtszeit verbringen.
Brennender_Weihnachtsbaum_jpg_377218
Wichtige Tipps zur Advent und Weihnachtszeit
•Kaufen Sie einen festen, frischen Baum. Bevor er gebraucht wird, bewahren Sie ihn an einem kühlen Ort (Balkon, Hof) auf.
•Wählen Sie für den Baum einen möglichst kippsicheren Standort. Ein Umfallen des Baumes muss auf jeden Fall verhindert werden. Stellen Sie ihn nicht neben Wärmequellen (Öfen, Heizkörper, Fernsehgeräte, etc.) und in unmittelbare Nähe von Vorhängen. Eine unbrennbare Unterlage, vor allem auch bei Adventkränzen ist, erforderlich.
•Am sichersten geht man, wenn man eine elektrische Lichterkette nutzt
•Ordnen Sie Kerzen so an, dass, sich Zweige nicht entzünden können. Kerzen müssen auch möglichst senkrecht stehen, damit sie wenig tropfen. Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt (verwenden Sie Tropftassen).
•Zünden Sie Christbaumkerzen möglichst im Kerzenanzündern an. Dies soll von oben nach unten geschehen. Gelöscht werden die Kerzen in umgekehrter Reihenfolge, am besten mit eigenen metallenen Kerzenlöschern. Elektrische Christbaumkerzen verringern die Brandgefahr. Halten Sie Reservekerzen vorrätig und kürzen Sie auf keinen Fall die Lichterkette (Sie verändern damit den elektrischen Widerstand und erhöhen damit die Brandgefahr).
•Der Schmuck des Christbaumes soll möglichst unbrennbar sein. Benutzen Sie, wenn möglich , kein brennbares Material, wie unbehandelte Watte, Textilien oder Seidenpapier.
•Vorsicht mit Wunderkerzen! Hängen Sie Wunderkerzen frei auf, sie dürfen die Zweige nicht berühren!
•Lange Kerzen sind sicherer. (Durch den Metalldorn wird die Hitze kurzer oder abgebrannter Kerzen auf den Adventkranz übertragen.)
•Halten Sie geeignete Löschmittel bereit (Feuerlöscher, Wasserkübel, event. Blumenspritzen, nasse Handtücher).
•Beaufsichtigen Sie Kinder, wenn sie unter oder in der Nähe des Christbaumes spielen.
•Verheizen Sie keinen Christbaumzweige oder abgefallene Nadeln im Ofen, sie können explosionsartig verbrennen!
•Vermeiden Sie ein weiteres Entzünden der Kerzen am trockenen Christbaum nach Weihnachten! Statistisch gesehen ereignen sich die meisten Christbaumbrände erst nach Weihnachten.
•Sollte es doch zu einem Brand kommen, bewahren Sie Ruhe und alarmieren Sie unverzüglich die Feuerwehr unter Notruf 112.
brennender-adventskranz-web
Häufige Brandauslöser sind vergessene Kerzen!
•Lassen Sie deshalb brennende Kerzen auf Tischen oder Kommoden und auf Adventkränzen nie unbeaufsichtigt. Vor allem nicht, wenn Kinder oder Tiere im Haus sind. Es besteht Aufsichtspflicht.
•Nie Kerzen zwischen Fenster stellen.
•Kerzen sollen immer in Haltern mit Auffangschalen aus nichtbrennbarem Material verwendet werden.
•Achten Sie auf ausreichende Entfernung zu brennbaren Materialien wie Vorhängen, Dekorationen und Holzverkleidungen!
•Kerzen nicht im Keller oder auf dem Dachboden einsetzen. An solchen Orten sind fest installierte Leuchten oder Taschenlampen sicherer.
Quelle: BF Graz